Gründerinnen-Porträts

zur Übersicht

Alexandra Petrikat & Marie Greive von Teethlovers

Foto: Maurice Weiss
Oldenburg

Alexandra Petrikat & Marie Greive von Teethlovers

Natürlich schöne Zähne
1) Frau Greive und Frau Petrikat, was ist Ihr Business und wie ist die Idee dazu entstanden?
Mit teethlovers führen wir ein gemeinwohlorientiertes Unternehmen, welches zum Einen für natürliche Zahnpflege und spürbar saubere Zähne sorgt - und zwar mit unserem Bio-Zahnpulver für die tägliche Zahnreinigung. Und zum Anderen durch nachhaltiges Unternehmer:innentum Mehrwert schafft für Mensch und Umwelt.
Das Zahnpulver haben wir für uns privat entwickelt, da der Markt uns kein Produkt bot, welches plastikfrei, effektiv, natürlich und lecker war. Mit der in unserem Umfeld entstandenen Nachfrage an unserem entwickelten Produkt, kam die Idee zur Gründung. Und unser Ziel, mit unserem Unternehmen ein nachhaltiges Produkt zu verbreiten und darüber hinaus Mehrwert für Mensch und Umwelt zu schaffen.
Jetzt können wir gemeinsam mit jedem verkauften Produkt einen Baum pflanzen und spenden 1% unseres Umsatzes jährlich an ausgewählte Organisationen im sozialen und ökologischen Bereich. Außerdem reduzieren wir mit unseren Produkten die Plastikproduktion, vermeiden Müll und schaffen Transparenz.
 

Teethlovers: Natürlich schöne Zähne


2) Sie haben kurz vor bzw. in Zeiten der Corona-Pandemie gegründet. Was waren diesbezüglich die größten Hürden und Herausforderungen und was hat trotzdem gut geklappt?
Wir standen kurz vor der Gründung unserer GmbH. Der Notartermin musste wegen des ersten Lockdowns abgesagt werden. Die große Unsicherheit, die sich in allen Bereichen ausbreitete, veranlasste uns innezuhalten und unser Vorgehen zu überdenken. Wir beschlossen vorsichtiger und dennoch bestimmt zu starten. Wir gründeten eine GbR und starteten unser Unternehmen mit weniger finanziellem Risiko.
Im Nachhinein sind wir froh über diesen Weg. Denn wir waren so viel flexibler, Verbesserungen und Anpassungen vorzunehmen, die zum Beginn des Start-Up-Aufbaus dazugehören. Außerdem fühlten wir uns in der allgemein verunsicherten Lage richtig und gut aufgestellt.



Teethlovers: Natürlich schöne Zähne

 
4) Haben Sie Aufgaben abgegeben bzw. sich helfen lassen? Wenn ja, welche bzw. wie?
Wir haben Hilfe und Unterstützung in jeglichen Bereichen angenommen.
Angefangen mit den Gründungsberatungen der EFA, der Stadt Oldenburg, dem GO! Startup Zentrum und dem Gründungs- und Innovationszentrum der Uni Oldenburg sowie der Gründerinnenzentrale in Berlin.
Durch diese Institutionen, Veranstaltungen und private Kontakte haben wir uns ein großes Netzwerk in und um Oldenburg und Berlin aufgebaut, welches wir mit viel Freude immer wieder kontaktieren.
Konkret haben wir ein tolles Coaching und Hilfe im Bereich SocialMedia von Julia Sievers von wileikju bekommen, riesige Unterstützung im Bereich E-Commerce durch Mark Becker von Eltrovema, finanzielle Hilfen durch die NBank (Gründungsstipendium) und durch die Stadt Oldenburg für Beratungs- und Investitionskosten. Das ist nur ein kleiner Exkurs - wir sind allen so dankbar, die uns auf unserem Weg begleiten!
 
5) Welche Rolle spielen „Soziale Medien“ in Ihrem Business?
Soziale Medien sind durch Corona noch wichtiger geworden. Sie helfen uns, mit unserer Kundschaft zu kommunizieren und an Reichweite zu gewinnen. Wir nutzen sie, um auf unsere Produkte aufmerksam zu machen, aber auch, um das Gründer:innenleben, einen nachhaltigen Lifestyle und viele Informationen zum Thema Zahnpflege und Gesundheit zu teilen.
 



Teethlovers: Natürlich schöne Zähne


6) Was hätten Sie sich zum Gründungszeitpunkt gewünscht? 
Was hätten Sie im Gründungsprozess noch an Unterstützung gebraucht?

Wie wohl alle hätten wir uns eine Corona-Pandemie-freie Welt gewünscht.    
Außerdem hätten, und wünschen wir uns auch immer noch, ein bedingungsloses Grundeinkommen, welches uns als Gründerinnen und Unternehmerinnen helfen würde, unsere gemeinwohlorientierten Ziele verstärkt zu verfolgen sowie unsere Kreativität besser auszuleben. Außerdem würde es unsere immer mal wieder nagenden existenziellen Ängste besänftigen. So wie es ist, muss ein sehr starker Fokus auf die Gewinnmaximierung gelegt werden, damit wir von unserem Unternehmen leben können. Das ist mitunter ein Spagat zwischen unseren Idealen und finanziellen Möglichkeiten. Aber auch das kriegen wir hin!
 
7) Was würden Sie rückblickend anders machen?
Wir würden für einige Dinge, wie z.B. im Bereich Finanzierung, mehr Zeit einplanen, denn meist dauert es länger als gedacht.
 
8) Wo sehen Sie Ihr Business in der Zukunft?
Wir planen das Sortiment mit nachhaltigen Zahnpflegeutensilien auszubauen und damit für eine umfassend natürliche und umweltfreundliche Zahnpflege zu sorgen. Wir arbeiten daran unsere Produkte in Unverpackt-Läden zu bringen, wo sie auch komplett unverpackt bezogen werden können. Außerdem möchten wir, dass unsere Zahnpulver zum Standard werden und so das Zähneputzen zu einer leckeren, gesunden und umfassend nachhaltigen Routine wird. Damit teethlovers in aller Munde ist,  streben wir auch den Verkauf in Drogerien und (Bio-) Supermärkten an.
 
9) Haben Sie noch einen ganz persönlichen Tipp für eine gelungene Unternehmensgründung?
Wir sind sehr froh darüber, ein Gründungsteam zu sein. So können wir wichtige Entscheidungen gemeinsam treffen, Aufgaben aufteilen, Erfolge feiern und Herausforderungen zusammen meistern. Dafür benötigt es eine respektvolle Zusammenarbeit und eine produktive Streitkultur. Wir lernen miteinander und voneinander und motivieren uns jeden Tag aufs Neue.
Aber auch wer allein gründet, kann und sollte ihr bzw. sein Netzwerk nutzen, um sich stetig im Austausch mit anderen weiterzuentwickeln.
 

Weitere Informationen zu Teethlovers finden Sie unter www.teethlovers.de
 
online seit: 04.05.2021
zur Übersicht

Treffpunkt Gründung

Infos und Netzwerken

Gründerinnen

Sinah Janßen<br>Social Media Consulting
Aurich
Sinah Janßen
Social Media Consulting
Große Liebe für Social Media...
weiterlesen
Aktuelle Informationen zur Corona-Krise